Wie komme ich rauchfrei auf´s Häuschen?

28. November 2019

9. Oktober 2013, war das Datum , an dem ich den folgenden Text geschrieben habe. Der auslösende Faktor damals war, dass in Lokalen Raucher und Nicht- Süchtler getrennt werden mussten.

Blöd nur , wenn die Toilette des Lokals im Raucherbereich gelegen war. Verhalten oder tapfer durch?

2019 hat sich die Frage erledigt

Keiner darf und – beachtet man die Reaktionen – keiner muss – im Lokal!

Zugegeben, Rauchen ist nicht gerade die genialste Erfindung des Menschen.  Logisch und zwingend ist sie allemal.

Der „Süchtling“ Mensch hat immer alles gesucht und verwendet, was ihn in Trance oder in einen Rauschzustand versetzen konnte. Er brauchte immer schon den durch Suchtgifte aller Arten erzeugten Ausnahmezustand, um Realitäten zu ertragen und Grenzerfahrungen machen zu können. Sei es das Gift des trockenen Fliegenpilzes, sei es Weihrauch, mit dem die katholische Kirche erfolgreich ihre Gläubigen einnebelt, sei es Alkohol, Rauschgift, Kaffee, der Uhukleber oder eben Nikotin – die gemütliche Pfeife, die Persönlichkeit erheischende Zigarre, das Jointerl, auch Glimmstengel genannt. Unter dem Motto, wer hält sich selbst schon ohne jedes Hilfsmittel aus?

Nach anfänglicher Erregung hat sich der Österecher überraschend rasch an den Zustand des – im Winter – großen Risikos permanenter Erkältung gewöhnt. Er steht tapfer vor dem Lokal und verraucht nur den Eingang. Aber was ist das schon gegen vorher.

Alle haben sich gewundert wie widerstandslos die Italiener das Rauchverbot hingenommen haben, ebenso die Franzosen und andere Länder.

Uns war das schon ein paar Emotionen wert, schon weil es so schön ist sich aufzuregen.

Die einzige Gruppe , die ich bedaure , sind die shisha Bars. Sie sind aus meiner Sicht harmlos,sozusagen „nur Dampfer“, die unter sich sind. Sie verletzen , wenn überhaupt, nur ihre eigene Gesundheit. Die Betreiber der Bars sind dem möglichen Bankrott nahe, im Gegenesatz zur anderen Lokalen, die wohl ein bisschen sudern, aber halbherzig. Ganz blöd ist das mit dem Rauchverbot ja doch nicht.

Rauchen ist keine Frage der Intelligenz, aber auch eine Frage der Dosierung.

Hinterlassen Sie eine Antwort